ÖBB, Kraftwerk Obervellach II

BE Fläche Zugangsstollen

Vermessung Tunnelbau

Beschreibung

Die ÖBB-Infrastruktur AG betreiben 10 eigene Wasserkraftwerke, mit 8 davon wird rund ein Drittel des gesamten Bahnstrombedarfs Österreichs (Gesamt = ca. 2.000 GWh) gedeckt.Die verbleibenden 2/3 des Bahnstrombedarfs werden einerseits über Bezugsverträge von 16,7 Hertz Wasserkraftwerken von Partnerunternehmen aufgebracht (ca. 25%), der Rest wird über die ÖBB-eigenen Frequenzumformer als 50 Hertz-Strom bezogen und in 16,7 Hertz-Bahnstrom umgeformt.
Die bestehenden Kraftwerke der ÖBB-Infrastruktur AG Kraftwerk Lassach und Kraftwerk Obervellach I werden durch die neu zu errichtende Anlage Kraftwerk Obervellach II ersetzt.
Die Bestandsanlagen werden außer Betrieb genommen, stillgelegt und teilweise rückgebaut. Die Jahresenergieproduktion im Raum Obervellach/Mallnitz kann damit von derzeit ca. 92 GWh2 auf ca. 125 GWh3 gesteigert werden.
Das Projektgebiet liegt in Oberkärnten in den Gemeindegebieten Obervellach und Mallnitz.

Technische Daten zyklische Vortriebe:

  • Vortrieb Triebwasserstollen ca. 3.862 m (Ausbruchsquerschnitt 14,20 m2)
  • Vortrieb Speicherstollen ca. 579 m (Ausbruchsquerschnitt 167,00 m2, 60.000 m3 Speicherinhalt)
  • Vortrieb Schrägstollen West ca. 100 m (Ausbruchsquerschnitt 35,00 m2)
  • Vortrieb Schrägstollen Kaponig ca. 102 m (Ausbruchsquerschnitt 35,00 m2)
  • Vortrieb Zufahrtsstollen ca. 180 m (Ausbruchsquerschnitt 43,50 m2)
  • Vortrieb Apparatekammer ca. 43 m (Ausbruchsquerschnitt 65,00 m2)

 

Leistungen

  • dreidimensionale geodätische Verschiebungsmessungen
  • geotechnische Messungen
  • Technische Kontrollvermessung
  • KundeÖBB Infrastruktur AG
  • LageÖsterreich - Kärnten
  • Zeitraum2020 - 2022