ASFINAG, A9 Pyhrnautobahn, Bosrucktunnel Weströhre

Vermessung Tunnelbau, Scanmessung

Beschreibung

Das Projekt umfasst die Neuerrichtung der Weströhre des Bosrucktunnels im Zuge des Vollausbaus A9 Pyhrn Autobahn. Der Tunnel unterfährt das 1992 m hohe Bosruckmassiv. Zwischen der bestehende Oströhre und der neuen Weströhre verläuft achsparallel der Lüftungs- und Entwässerunsstollen. Der Vortrieb erfolgte in zyklischem Vortrieb mit Kalottenvortrieb und nachlaufendem Strossen- und Sohlausbruch von beiden Portalen aus.

Technische Daten:

  • Länge einröhriger Straßentunnel ca. 5.500 m
  • 11 Querschläge im Abstand von 500 m (davon 6 begehbar, 5 befahrbar)
  • 6 Abstellnischen im Abstand von 1.000 m
  • Gesamtausbruchsquerschnitt ca. 90 m2

Leistungen

  • Geodätische dreidimensionale Verschiebungsmessungen unter- und obertage
 
  • Geotechnische Messungen
 
  • Vollflächige Tunnelscannerdokumentation von Rohausbruch, Aussenschale, Abdichtungsträger und Innenschale nach ASFINAG Richtlinie
 
  • Kontrolle und Ergänzung Festpunktfeld obertage
 
  • Hauptkontrollmessungen untertage
 
  • Beweissicherung
  • KundeASFINAG Bau Management GmbH
  • LageOberösterreich - Steiermark
  • Zeitraum2010 - 2012